Auqua

AI & AR ERWEITERTES TRAINING

UI ENTWICKLUNG / IMPLEMENTIERUNG IN UNREAL ENGINE

DAS AUQUA PROJEKT

Das Projekt AuQuA, eine von der RWTH Aachen in Zusammenarbeit mit den weltfern entwickelte Software. Diese ermöglicht es ungelernten und höher qualifizierten Arbeitern, Objekte mittels AR-Projektionen korrekt zu montieren. Dabei wird zwischen dem Monteur und dem Direktor unterschieden.

 Share innovation

AI & AR ERWEITERTES TRAINING

Die Entwicklung eines intelligenten Montageunterstützungssystems, das auf Basis von künstlicher Intelligenz automatisch Montageschritte erkennt und entsprechende Montageanweisungen generiert. Zusätzlich können die Anweisungen auf Werkstücke oder Arbeitsflächen projiziert werden. Für die Funktion des Systems ist jedoch die menschliche Interaktion unerlässlich.

Anweisungen werden über eine Projektion mit Hilfe eines Projektors weitergeleitet. Eine Echtzeitanzeige von der Arbeitsfläche aus ermöglicht flexible Eingriffe des Direktors.

Bildquelle: WZL - RWTH Aachen

Eine KI-gesteuerte "Objektverdeckung" ermöglicht es, sowohl Hände als auch Komponenten zu maskieren. Die Steuerung über ein Tablet ermöglicht den Start von Anwendungen und die Auswahl von Szenarien. Diese Szenarien können durch Texterklärungen    und / oder Bilderklärungen geführt werden.

PROBLEM & LÖSUNG

ERWEITERT DURCH AR & AI

Um als Monteur ein Objekt korrekt zu montieren, wird das zu montierende Objekt auf die Arbeitsfläche gelegt. Dann folgt der Monteur den Anweisungen auf der Arbeitsfläche, um das Objekt gemäß den Anweisungen zu befestigen. Das Objekt ist vollständig montiert, wenn die entsprechende Anweisung auf der Arbeitsfläche erscheint.

worker1-1
point-w

WISSENSTRANSFER

worker2-1
lupe1
lupe2

IDEALTIME HAPPY & BADFLOW

Als Direktorr erstellt man die Anweisungen mit der AuQuA-Software und gibt dem Monteur Anweisungen, wie er das ausgewählte Objekt richtig zusammenbauen soll. Außerdem kann man überprüfen, wie gut der Monteurr mit dem Programm arbeitet und wie genau die Anweisungen befolgt werden. Bei fehlerhaften Arbeitsschritten kann der Direktor direkt eingreifen und z. B. die Anweisungen ändern oder Hilfestellung geben. Die Zeit für den jeweiligen Arbeitsschritt kann genau verfolgt werden Happy und Badflow können perfekt ermittelt werden - was dem Projekt einen weiteren Forschungszweck gibt.

DAS PROBLEM

ZEITFAKTOR BEI DER MONTAGE

Die Montage folgt immer dem gleichen Prinzip - Maschinen oder komplexe Geräte werden in Montageschritten aus Einzelteilen zusammengesetzt. Wichtig ist jedoch auf einer Zeitachse die Reihenfolge, in der die einzelnen Schritte platziert werden. Das Zeitmanagement kann über die Oberfläche mit Hilfe der Zeitsteuerungstasten gesteuert werden. Wird die vorgegebene Montagezeit überschritten, erfolgt eine optische Rückmeldung - dies signalisiert den Badflow.

Time_1-1
Artboard-2-Copy-4-1

MODULARE SCHNITTSTELLE FÜR MONTAGEPROZESSE

BAUGRUPPEN ERSTELLEN

Die von weltfern entwickelte modulare Schnittstelle bietet dem Ingenieur die Möglichkeit, individuelle Baugruppen zu realisieren und zu instruieren. Entweder direkt am Bauteil Schritt für Schritt mit der AuQua Schnittstelle und direkter Projektion oder auf Basis von Montageunterlagen. Die Anwendung bietet somit eine vollständig konfigurierbare Montageunterstützung.

 

DIREKTE ANWEISUNGEN AN KOMPONENTEN

ECHTZEIT-PROJEKTION

Die Echtzeitprojektion mit einem handelsüblichen Consumer-Projektor direkt auf die Arbeitsfläche ermöglicht die Installation auch für ungeschultes Personal. Einzelne Arbeitsteile können hervorgehoben und korrekte Montagen belohnt werden. Der Ausbilder kann über die Schnittstelle direkt Einfluss auf die projizierten Inhalte nehmen und im Zweifelsfall eingreifen. Fehlerbenachrichtigungen bei Auswahl falscher Teile, audiovisuelle Signale, etc. ermöglichen einen optimalen Austausch.

wzl_projekt_ar-unterstuetzung-web_12

Bildquelle: WZL - RWTH Aachen

Render_02_2_c_b Render_04_1_c_b

effektivitätsforschung

ZEIT SPAREN MIT WENIGER QUALIFIZIERTEN MITARBEITERN?
FORSCHUNG FÜR ZUKÜNFTIGE VERBESSERUNGEN!

Bildschirmfoto_2021-05-07_um_15.13.03

Bildquelle: WZL - RWTH Aachen

DIREKTE ANWEISUNGEN AN KOMPONENTEN

STÄNDIGE VERBESSERUNG

Ein intelligentes Montageunterstützungssystem sollte trotz künstlicher Intelligenz einem genauen Wirksamkeitstest unterzogen werden. Nur so kann dieses System weiter verbessert werden. Das bedeutet, dass alle Montageanleitungen auf den Prüfstand gestellt werden. Je nach Bauteil sollte die Zeit und Komplexität der Montageschritte genau variiert werden. Erfolge und Misserfolge sollen genau beobachtet und der Aufwand minimiert werden.

ORTSUNABHÄNGIGE MONTAGE VON KOMPONENTEN

INTERNATIONALER EINSATZ

Dank mehr als 20 Forschungspartnern liegt dem AuQuA-Projekt die Idee des internationalen Einsatzes zugrunde. Zu den komplexen Baugruppen kommen nun noch kulturelle und herkunftsbedingte Unterschiede, die für eine erfolgreiche Montage berücksichtigt werden müssen. Durch den modularen Aufbau der Schnittstelle können nicht nur Sprachen, sondern auch die Signalführung geändert und angepasst werden. Nur so kann das Projekt industrietauglich gemacht und die Montage im Ausland erweitert werden.

IndustrialIntelligence-1

KI-ERWEITERUNG

output_4-1

Bildquelle: WZL - RWTH Aachen

Work in progress zeigt hier die KI-Entwicklung der objektorientierten Erkennung und Handverfolgung der RWTH. Durch Objektverdeckung ist eine Separation und Maskierung der Hände möglich!

Follow us

Follow us

Follow us

Follow us

TERMS AND CONDITIONSPRIVACY STATEMENT | DATENSCHUTZERKLÄRUNG
COPYRIGHT © 2022 weltfern ALLE RECHTE VORBEHALTEN.
TERMS AND CONDITIONSPRIVACY STATEMENT | DATENSCHUTZERKLÄRUNG
COPYRIGHT © 2020 weltfern ALLE RECHTE VORBEHALTEN.
TERMS AND CONDITIONSPRIVACY STATEMENT | DATENSCHUTZERKLÄRUNG
COPYRIGHT © 2020 weltfern ALLE RECHTE VORBEHALTEN.
TERMS AND CONDITIONS
PRIVACY STATEMENT
| DATENSCHUTZERKLÄRUNG
COPYRIGHT © 2020 weltfern ALLE RECHTE VORBEHALTEN.
TERMS AND CONDITIONS | PRIVACY STATEMENT | DATENSCHUTZERKLÄRUNG COPYRIGHT © 2020 weltfern ALLE RECHTE VORBEHALTEN.